Tadel zur Tontechnik

Wenn Ihr Eure Meinung zum letzten SUMMER BREEZE loswerden wollt: Hier rein! Danke.
To post your opinion at your last SUMMER BREEZE please use this forum! Thanks.

Moderatoren: Moderatoren, Administratoren

Antworten
ahoj.brause@gmx.de
Beiträge: 1
Registriert: 6. Sep 2016, 12:28
SUMMER BREEZE 2016: ja

Tadel zur Tontechnik

Beitrag von ahoj.brause@gmx.de » 6. Sep 2016, 12:32

Liebes SUMMER BREEZE Team,

ich war 2015 das erste mal auf dem SUMMER BREEZE und war mega begeistert wie gut der Sound auf den Bühnen war. Leider wurde ich mit der Tonqualität im Zelt dieses Jahr so richtig enttäuscht.
Ich hatte mich auf einige Bands, die im Zelt spielten, echt gefreut. Leider war jedes Konzert dort furchtbar schlecht abgemischt. Gerade bei "The others" konnte man nicht einmal die gesprochenen Ansagen in deutscher Sprache verstehen. Sie spielten auch ein Gitarrensolo, das weiß ich nur, weil ich den Gitarristen gesehen habe wie er es spielte, nicht weil ich es hörte.
Auf "Agnostic Front" hatte ich mich so richtig gefreut. Leider hatte ich große Mühe die Lieder meiner Lieblingsband überhaupt zu erkennen.

Ich hoffe, dass es nächstes Jahr wieder wie 2015 wird und ich die Bands genießen kann.
Ansonsten war das SUMMER BREEZE ein echt gelungenes Festival, großes Lob an die Organisatoren und die Ordner, die wirklich immer super nett waren.

Liebe Grüße
Yessica

Meshuggah87
Beiträge: 5
Registriert: 13. Jul 2016, 20:27
SUMMER BREEZE 2016: ja

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von Meshuggah87 » 6. Sep 2016, 21:02

Also ich fand den Sound insgesamt auch echt grottig. War 2013 das letzte mal da und da war der Sound durchweg gut bis sehr gut. Bei The Gates war es einfach nur ein einziges Gedröhne, man hat gar nichts mehr rausgehört. Ab Slayer (Freitag abend) wars dann ok bis gut. Zelt war ich nicht so oft, aber die Mainstage war richtig schlecht abgemischt.

campino
Beiträge: 3
Registriert: 11. Okt 2016, 11:29
SUMMER BREEZE 2016: ja

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von campino » 17. Okt 2016, 12:16

Yep, seh ich auch so. Der Sound war gegenüber den letzten Jahren deutlich schlechter. Bis auf die Camel-Stage die besser geworden ist. Im Zelt war es fast immer nur ein Brei in dem der Gesang untergegangen ist. Interessanterweise auch auf der Main Stage. Da hatte mich der Sound der letzten Jahre immer begeistert, aber diesmal gelang es fast gar nicht. Und die zusätzlichen Lautsprecher waren zwar laut (was auch nicht jeder mag, ich schon) aber ein entsetzliches Gekreische. Bei Deadlock war ich hinten bei den Essensbuden und ich hab trotzdem geglaubt, daß ich gleich aus den Ohren blute weil es so schrill war. Hoffe 2017 wird wieder besser.

Benutzeravatar
Tris
Beiträge: 576
Registriert: 22. Mär 2012, 00:00

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von Tris » 4. Dez 2016, 16:00

Find auch dass der Sound im Zelt richtig mies war dieses Jahr... hat man garnichts mehr verstanden.

Benutzeravatar
Lord Seriousface
Beiträge: 273
Registriert: 4. Sep 2016, 18:11
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja
SUMMER BREEZE 2018: ja
Wohnort: Umgeben von Wäldern und Wiesen

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von Lord Seriousface » 18. Dez 2016, 09:23

Im Zelt empfand ich den Sound in erster Linie als extrem laut, trotz Gehörtschutz...als grottig würde ich ihn aber nicht bezeichnen - dafür war ich schon auf zu vielen Festivals, bei denen Metalbands eher Beigabe als Hauptattraktion sind...ich sage nur viermal Slayer gesehen und nur einmal mit anständigem Sound; und das war dieses Jahr auf dem SUMMER BREEZE :D Gegenüber den Hauptbühnen war der Sound im Zelt verbesserungswürdig, da geh ich mit. Die Hauptbühnen fand ich hingegen völlig OK, hab immer alles super rausgehört, d. h. zumindest von dort, wo wir gestanden haben. War nie ganz vorne vor den Wellenbrechern, für den Bereich kann ich daher leider nicht mitreden.
Ich geb’ dir einen Tipp, du Blödmann: Die Torten-Nummer ist überhaupt nur dann komisch, wenn der Getroffene Würde zeigt, wie der Kerl da! Hey, Hearl! Eine Torte für Lord Ernstvisage da drüben!

lephro
Beiträge: 45
Registriert: 29. Jan 2014, 19:37

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von lephro » 23. Dez 2016, 01:41

Meines Wissens nach, bringen viele Bands ihre eigenen Tontechniker mit. Somit hat die Orga vom SB nicht viel Einfluss darauf, wie die Bands abgestimmt werden. Allerdings muss ich auch sagen, dass ich die Höhen aus der Soundwall auch als etwas zu Hoch empfand. Der Sound war bei den Bands die gesehen habe ok. Unearth 2016 z.B. war Soundtechnisch deutlich besser, als 2014 (war es '14?)... endlich hat man mal die Solos richtig raushören können. Man muss auch dazu sagen, dass es natürlich auch von der Position abhängt. Zentral in der Nähe des ersten Wellenbrechers war es immer Top (Main / Pain).
Die Camel Stage hat sich gebessert, war aber teils zu Laut.
Das Zelt war wie immer. Nicht perfekt, aber auch nicht schlecht.
Bei allen Stages hing es am meisten von der Position ab an der man stand, was sich auch leider kaum vermeiden lässt.

Metalheartxxx
Beiträge: 4
Registriert: 7. Jun 2017, 22:48
SUMMER BREEZE 2016: ja

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von Metalheartxxx » 7. Jun 2017, 23:09

Hallo SUMMER BREEZE Team,

auf den Hauptbühnen Main und Pain fand ich die Akustik schon immer ganz gut, einzig der Wind hatte hier ab und an Einfluss aber das ist nunmal so bei nem Open Air ;)

Die Camel fand ich in der tat auch ein klein wenig zu laut aber wem das nicht taugt soll halt auch weiter weg stehen, Metal ist eben laut :D

Auf der TStage war ich aber schon immer enttäuscht wenn ich schon beim LineUp gesehen hab dass Bands, die ich sehen wollte, auf der TStage spielen. Denn leider war hier die Akustik noch nie gut in den ganzen Jahren wo ich das SUMMER BREEZE schon besuche...

Hoffentlich nimmt sich ein Admin oder Moderator die Zeit dies hier zu lesen, vielleicht schreibe ich das nämlich noch früh genug damit ihr das dieses Jahr auf der TStarge ausprobieren könnt:

Bei dem großen Zelt ist es ganz einfach so: Damit die Plane gespannt werden kann und dann auch dieses kleine Ding Sturmsicher ist muss da ordentlich Spannung auf die Plane wirken. Die Spannung bewirkt dann wiederum das die Plane unglaublich "hart" ist. Wer sich jetzt mit Akustik etwas auskennt weiß, dass dann Halleffekte entstehen und das ziemlich schlecht ist.
In Studios Proberäumen usw werden dann Akustische Absorber aufgehängt die dafür sorgen die Halleffekte usw zu reduzieren.

Ich kann mir jetzt gut vorstellen dass alleine durch aufgehängte Stoffbahnen sich die Akustik deutlich verbessert! (sollten dann aber eher was in Richtung Leinentücher sein und keine starren Plastikplanen da dann wieder das selbe Phänomen auftritt)

Bin mal gespannt was ihr aus dem Anstoß macht ;)

Bis demnächst,
Metalheartxxx 8)

Benutzeravatar
HerrLampe
Beiträge: 602
Registriert: 5. Jun 2010, 00:00

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von HerrLampe » 8. Jun 2017, 14:24

Metalheartxxx hat geschrieben: Ich kann mir jetzt gut vorstellen dass alleine durch aufgehängte Stoffbahnen sich die Akustik deutlich verbessert! (sollten dann aber eher was in Richtung Leinentücher sein und keine starren Plastikplanen da dann wieder das selbe Phänomen auftritt)
Da steht dann zu befürchten, dass, selbst wenn man sich den Aufwand machen wollen würde, das Ordnungsamt unter Umständen die Brandschutzkarte ziehen würde...

ROMAN
Beiträge: 529
Registriert: 10. Aug 2015, 12:02

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von ROMAN » 8. Jun 2017, 17:06

HerrLampe hat geschrieben:
Metalheartxxx hat geschrieben: Ich kann mir jetzt gut vorstellen dass alleine durch aufgehängte Stoffbahnen sich die Akustik deutlich verbessert! (sollten dann aber eher was in Richtung Leinentücher sein und keine starren Plastikplanen da dann wieder das selbe Phänomen auftritt)
Da steht dann zu befürchten, dass, selbst wenn man sich den Aufwand machen wollen würde, das Ordnungsamt unter Umständen die Brandschutzkarte ziehen würde...
Wir müssen da HerrLampe zustimmen.

In Zelten zu mischen ist auch für die erfahrensten Tontechniker eine schwere Aufgabe.
Jedoch bringt jede Location ihre Eigenheiten mit.
Und zu erwähnen ist auch, dass nach wie vor sehr viele Bands ihre eigenen Mischer dabei haben.

Beste Grüße
Roman

Benutzeravatar
dasFloh
Beiträge: 150
Registriert: 5. Feb 2007, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja
Wohnort: Schwäbisch Hall

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von dasFloh » 9. Jun 2017, 00:29

Mit Molton abgehängt wäre das ganze in Sachen Brandschutz kein Problem. 8)

Just my 2 cents
"Oh ja, ich kenne afrikanische Schwalben, die fliegen ohne aufzutanken von hier bis Feuerland-Mitte. Da wohnt meine Cousine."
[I survived Summer Breeze 03/05/06/07/08/09/10/11/12/13/14/15/16]

Metalheartxxx
Beiträge: 4
Registriert: 7. Jun 2017, 22:48
SUMMER BREEZE 2016: ja

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von Metalheartxxx » 9. Jun 2017, 20:52

Gut mit den Brandvorschriften kenn ich mich nicht aus aber ich glaub jeder stimmt mir zu wenn man irgendwas Schallschluckendes aufhängen würde, dass das wirklich was bringen würde.

Und bestimmt gibt's da was wo dem Ordnungsamt auch taugt ;-)

Benutzeravatar
CamelOne
Beiträge: 21
Registriert: 10. Okt 2014, 21:19
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja
SUMMER BREEZE 2018: ja

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von CamelOne » 9. Jun 2017, 23:16

Naja ich würde sagen, dass der Sound 2015 im Zelt extrem gut war. zB Thy Art Is Murder haben es geschafft als Steigerung zum Brustdruck und Hosenbeinflattern zusätzlich die Nase beim Einatmen im Schalldruck-Rhythmus zum Beben zu bringen und gleichzeitig den Sound Kristallklar rübergzubringen. Ebenfalls gut Obey the Brave, Betraying the Martyrs, Neaera, Beakdown the Sanity, oder 2016 Stick to Your Guns, Nasty, Napalm Death.
Aber Carnifex (was ja auch in der selben Gruppe der entspannenden Meditationsmusik liegt :D ) haben als Negativbeispiel so laut aufgedreht, dass alles übersteuert und man nur mehr den Klirrfaktor gehört hat. Laut ist also nicht gleich Laut, sondern wenn man alle Regler auf Vollgas stellt kommt bei gleicher dB Zahl halt nur mehr Matsch raus.
Ich würde also eher weniger den Veranstaltern oder der Soundanlage die Schuld geben, sondern die Tontechniker könnten noch optimieren und wenn möglich ihre Arbeit mit Personal vom Veranstalter abstimmen. Bei kleineren Hallen habe ich schon gesehen, dass der Vorort-Tontechniker genau wusste, was man aus der Anlage herausbringt und was nicht. Wenn der beim Soundcheck dabei war, war auch der Sound gut. Wenn ich Musiker sehe, die beim Soundcheck und beim Konzert mit dem Daumen nach oben deuten (lauter, lauter, laaaaauuuuter), weiß ich schon, dass das nix wird :roll: .
Tja und bei Band wie Slayer muss man halt wissen, dass man in der Mitte stehen muss um guten Sound zu haben, weil die den linken und rechten Kanal unterschiedlich ansteuern (gut, dass das nicht alle wissen, weil alle können nun mal nicht in der Mitte stehen)
Tja, bin kein Experte, aber hör schon länger Metal...
cu CamelOne

Benutzeravatar
Lord Seriousface
Beiträge: 273
Registriert: 4. Sep 2016, 18:11
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja
SUMMER BREEZE 2018: ja
Wohnort: Umgeben von Wäldern und Wiesen

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von Lord Seriousface » 19. Jun 2017, 11:48

CamelOne hat geschrieben: Tja und bei Band wie Slayer muss man halt wissen, dass man in der Mitte stehen muss um guten Sound zu haben, weil die den linken und rechten Kanal unterschiedlich ansteuern (gut, dass das nicht alle wissen, weil alle können nun mal nicht in der Mitte stehen)
Tja, bin kein Experte, aber hör schon länger Metal...
Gerade Slayer warn für mich soundtechnisch letztes Jahr der Hit! Ich hatte die zuvor schon 3 mal am Ring gesehen und immer mit bescheidenem oder miesem Sound. Dann gerade vorgestern noch einmal am anderen Ring; Sound war OK, aber auch nicht überragend. Aber letztes Jahr beim SUMMER BREEZE war ich echt angenehm überrascht, trotz des doch ordentlichen Freifelds ein toller Sound ohne Geranze; d. h. zumindest von dem Bierstand, wo wir standen (der war natürlich in der Mitte :wink: ).
Ich geb’ dir einen Tipp, du Blödmann: Die Torten-Nummer ist überhaupt nur dann komisch, wenn der Getroffene Würde zeigt, wie der Kerl da! Hey, Hearl! Eine Torte für Lord Ernstvisage da drüben!

Metalheartxxx
Beiträge: 4
Registriert: 7. Jun 2017, 22:48
SUMMER BREEZE 2016: ja

Re: Tadel zur Tontechnik

Beitrag von Metalheartxxx » 13. Aug 2017, 23:23

Ist mir gerade erst aufgefallen xD

T-Stage ist gar kein Zelt mehr??? Dann ist´s ja schonmal eine Sorge weniger dass das Setup schlecht ist ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast