Green Camping generell

Wenn Ihr Eure Meinung zum letzten SUMMER BREEZE loswerden wollt: Hier rein! Danke.
To post your opinion at your last SUMMER BREEZE please use this forum! Thanks.

Moderatoren: Moderatoren, Administratoren

Antworten
Benutzeravatar
schluffi1220
Beiträge: 25
Registriert: 12. Feb 2013, 19:23
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja
Wohnort: Stuttgart

Green Camping generell

Beitrag von schluffi1220 » 6. Aug 2017, 22:31

Hi Roman,

ich komme zurück auf den Threat von Cat. Auch er scheint mit seiner Gruppe probleme zu haben sich nach eurer Ansage zu organisieren. Auch mich hattest du nach meiner Frage gefragt ob wir uns nicht einfach vorher treffen können.

Nachdem wir nun mit unserer Gruppe besprochen haben, kommt uns die Frage: Wie können wir aus Nordeutschland nach Süddeutschland das Equipment vorher tranportieren. Dies ist auch für uns ein hoher logistischer Aufwand.

Uns ist auch klar, dass das GC kostenlos ist, aber wir finden die Idee dahinter sehr schön und es würde uns enttäuschen wenn wir durch manch eine Regulierung der Spaß daran vergehen würde.

- keine Gäste auf dem GC. Man fühlt sich ausgegrenzt.
- man könnte auch über eine reservierte Fläche nachdenken. Allerdings ist unsere Gruppe wie immer zu klein dafür. Derzeit 10 Leute. Warum nur 10 Leute: Das finde ich sehr interessant. Ich habe ca. 10-15 Metalheads auf anderen Festivals gefragt ob diese nicht einfach mal mit uns aufs SB kommen möchten. Die Antwort: Ja klar. Ich: Aber wir gehen aufs GC. Die anderen antworten immer: Ne das ist mir zu viel Regulierung, da 1. Ich verlasse mein Camp gern sauber aber ich fang auf einem Festival nicht an mein Müll zu trennen. 2. Nachtruhe ist ne schöne Sache aber wir sind auf einem Festival. Das einzige was die Leute stört sind 24h Aggregate. Natürlich gibt es ein paar die dann laute Musik laufen lassen würden, aber da ist die Secu gefragt. Hier sei gesagt ohne Aggregat besteht wenig chance 24h Musik laut laufen zu lassen. Weiter müssten dann einfach die Secus durchgreifen und für die Nachruhe sorgen, welche eh auf dem kompletten Camp Ground herscht aber leider nicht durchgezogen wird. (GELBE KARTE)
- Nicht jeder hat schon Dienstag Urlaub. Sprich nicht nur unsere Gruppe hat dieses Jahr auch die *****Karte aufm GC. (Equipment vorher geht nicht).

Ich sage von meiner Seite aus ehrlich. Wir freuen uns jedes Jahr aufs Green Camping aber wenn dies so weiter geht ist das Ziel verfehlt. Sollte es um die zusätzliche Orga beim GC gehen, bin ich persönlich auch gerne bereit einen kleinen Preis dafür zu bezahlten. (Kontrolle der Nachtruhe, Kontrolle auf Sauberkeit, Ausmerzen von Leuten die der Meinung sind ich reservier für 10 und bin zu dritt. "Schämt euch").

Ich habe diesen Beitrag bewusst nicht ins FAQ Forum gestellt damit auch andere mit disuktieren können.

Lieben Gruß schluffi

Benutzeravatar
Angrist
Beiträge: 528
Registriert: 26. Jul 2010, 00:00
Wohnort: 74653 künzelsau

Re: Green Camping generell

Beitrag von Angrist » 7. Aug 2017, 09:35

Kann dir nur zustimmen, gerade das mit den "keine Besuchern" ist eben auch nervend.

Freunde von mir waren auf dem GC und wir waren leider ganz woanders, und da ist es eben schon schade, dass man diese Leute nicht besuchen konnte sondern kompliziert über Whatsapp und co (beim doch meist notorisch überlasteten Handynetz aufem Breeze) sich anderswo treffen musste.

Benutzeravatar
Jodionline
Beiträge: 2783
Registriert: 24. Jun 2008, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja
Wohnort: bei Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: Green Camping generell

Beitrag von Jodionline » 7. Aug 2017, 09:45

Vielleicht hat das mit dem "Nichtbesuchen" was damit zu tun, dass evtl. Choaten, Spinner oder was ich nicht dort die Sau raus lassen wollten/würden, nicht auf die Sache mit dem Müll achten usw. Leider ist das ja immer mit großen Gruppen und Regeln so. Du kannst es nicht allen recht machen. Von daher finde ich das verschmerzbar.

Die Sache mit dem Reservieren, bzw Freihalten für Nachzügler finde ich jetzt auch nicht so toll. Bei uns kommen auch noch welche "erst" am Mittwoch und dann noch mit Wohnwagen. Das wird wohl problematisch. Ich hoffe nur, es wird nicht so eingewiesen wie anfangs im letzten Jahr. Die ersten Reihen waren ja zusammengefercht wie die Ölsardinen. Wir kamen erst sehr spät und standen in der letzten Reihe. Da war dann noch viel Platz und auch sehr viele Platz übrig.
Zuletzt geändert von Jodionline am 7. Aug 2017, 09:49, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Theodor
Beiträge: 279
Registriert: 22. Jun 2013, 22:26

Re: Green Camping generell

Beitrag von Theodor » 7. Aug 2017, 09:46

Dann campt doch einfach hinter dem Wald, dort ist

a) Genug Platz für alle und zum freihalten
b) Da kann man gelassen Mittwoch anreisen (wie wir auch)
c) Besucher können hin wie sie wollen
d) Keine Regulierung, keine "anstrengende" Mülltrennung (wobei ich es so verstehe, dass es für dich/euch nicht schlimm wäre, ihn zu trennen)


Die Regelung hat sich seit der Einführung des GCs m.E. nicht geändert, die Regeln haben sich über die letzten Jahre so bewährt und "alle" sind zufrieden. Warum hat es euch die letzten Jahre dann so gefallen? Was ist diesmal anders?

Das mit dem Freihalten ist schon unglücklich, aber das gilt ja für den Rest des Festivals auch. Man hat ja die (unbequeme) Möglichkeit, hinter dem Wald zu zelten und dort freizuhalten bis man nicht mehr halten kann (höhö).
Green Camping \m/

Benutzeravatar
Obse
Beiträge: 830
Registriert: 6. Dez 2006, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja

Re: Green Camping generell

Beitrag von Obse » 7. Aug 2017, 10:27

Ich werde trotzdem versuchen mit dem Einweiser zu sprechen, ob wir nicht Platz für 1 Auto lassen können, da das dritte Auto bei uns 1-2 Stunden später kommt. :roll:
Wenn das nicht möglich sein sollte, dann hat sich das mit dem Green Camping in Zukunft bei uns sowieso erledigt.

Benutzeravatar
darkforest
Beiträge: 7
Registriert: 4. Jun 2017, 14:53
SUMMER BREEZE 2017: ja
Wohnort: Westen

Re: Green Camping generell

Beitrag von darkforest » 7. Aug 2017, 11:08

Wir sind zwar in diesem Jahr das erste mal im Green Camping, aber haben uns dies explizit wegen den paar Regeln ausgesucht. Zuviel Reglementierungen sehe ich da definitiv nicht.

- Ausgegrenzt ist man nicht! Sondern eher die Möglichkeit eines Rückzugsorts. Klar, man ist auf einem Festival, aber es muss nicht immer alles Party-Party-Party sein. Wenn Freunde außerhalb des GC liegen kann man immer noch dorthin gehen. Zudem kann darüber wie schon erwähnt das temporäre Zuwandern von Chaoten und Dauerparty-Campern die eigentlich nur deswegen und nicht wegen der Musik da sind eingedämmt werden. Stört mich also nicht.
- Ist Mülltrennung sooo kompliziert? Klar Festival, aber warum sollte da das Camping anders sein als anderswo auf einem Campingplatz. Da muss ich meinen Müll auch trennen. Daheim macht man es ja auch. OK, gibt genug Trennungsverweigerer in heimischen Wohnungen, aber wer sich von der Mülltrennung und vor allem dem Sauberhalten an sich (was für die meisten Anti-GC-Vertreter würde ich sagen das größere Problem ist) abschrecken lässt, soll halt aufs "normale" Camping. Drei Säcke fertig! Auch wenn ich die Müllberge und -Halden überall nicht verstehen muss.
- Die Umsetzung der Nachtruhe ist eben MIT den zusätzlichen Regeln deutlich einfacher und auch räumlich besser umzusetzen. So kann man eben einfacher Lärmproduzenten des GC verweisen. Die Nachtruhe auf dem gesamten Platz durchzusetzen dürfte sehr schwer sein. Wenn auf anderen Festivals wo wir waren mal eine Gruppe um Ruhe gebeten wurde, war das Aggregat meist schneller wieder an als die Secu um die Ecke war. So viele Secus kann man nicht auffahren wie es Sturköpfe gibt. :wink: Die kleinere Fläche GC mit separater Secu macht es da einfacher.
- Den Reservierungsaspekt kann ich nachvollziehen, aber das GC Areal ist noch zu klein denke ich um effektive Reservierungsecke und Co einzuplanen. Aber da fehlen mir die Erfahrungen. Generell wäre die Reservierbarkeit mit 10 Leuten vllt. nicht schlecht. Aber selbst die erreichen wir nie. Von daher betrifft es uns nicht. Freihalten auf unbestimmtes Limit ist eben nur östlich des Walds möglich. Und für kurzzeitige Lösungen wenn einer direkt nachkommt kann man immer noch lieb fragen.

Kurzum, ich seh die Reglementierungen nicht so kritisch, sondern eben als Vorteil. Im Vergleich zum normalen Camping sind die Regeln nicht unbedingt mehr, sondern nur konsequenter (hoffe ich). Diejenigen, die nicht 24 Stunden Party wollen sondern vllt. nur 18h freut es. :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste