Ü45-Regelung

Hier könnt Ihr Fragen an uns stellen, nur hier werden sie beantwortet. On this site, you can ask us any questions, only here you'll get an answer.

Moderatoren: Administratoren, FAQ

Antworten
Eluferium
Beiträge: 2
Registriert: 22. Aug 2018, 20:11
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja
SUMMER BREEZE 2018: ja

Ü45-Regelung

Beitrag von Eluferium » 23. Aug 2018, 21:34

Hallo SUMMER BREEZE-Team,
als Wohnsitz-Grenzgänger hätten wir mal einen Verbesserungsvorschlag bzgl. der Ü45-Regelung.
Wir wohnen ca. 10 km vom Festivalgelände entfernt (Gemeinde Ehingen am Hesselberg), allerdings sind alle 3 Bühnen genau auf diese Richtung ausgerichtet. Somit erhalten wir mittlerweile 4 – 5 Tage am Stück die volle Dröhnung, was sich meist in einem nervigen „Gegrummel“ (Bass/Schlagzeug) äußert. Am besten natürlich nachts zu hören.
Wäre es da nicht fair, die Gemeinde Ehingen nicht auch in die Ü45-Regelung mit einzubeziehen? Dies würde zumindest etwas für die jährliche Dauerbeschallung entschädigen.
Schließlich bekommen wir mit am meisten Lärm ab (im Gegensatz zu Dinkelsbühl oder Wilburgstetten).

Alternativ-Vorschlag: ihr könntet die Bühnen ja mal Richtung Dinkelsbühl aufstellen. Die haben schließlich von dem 5-Tages-Spaß auch einen finanziellen Nutzen und sich somit auch den Dauerlärm verdient ( :D :D :D nicht böse gemeint :D :D :D ).


Da ich leider auf den Beitrag von Roman nicht antworten kann, schreibe ich meine Antwort hier:

Hallo Roman,
besten Dank für deine Rückmeldung.

In der Tat ist es leider wirklich so, dass es sich teilweise so anhört, als ob der Nachbar eine Grillparty mit etwas zu lauter Musik feiert. Und das halt nun 4 Tage lang.
Tagsüber ist es ja nicht so schlimm, man hört zwar grundsätzlich immer etwas, meist Schlagzeug und Bass, aber da stört es uns nicht so.
Allerdings ist es dafür nachts entsprechend lauter und wenn noch zusätzlich der Wind günstig steht, kann man auch richtig bei den Liedern mitsingen, u. a. z. B. in diesem Jahr bei W.A.S.P
Man hat auch das Gefühl, dass manche Mischer spät nachts noch mal etwas mehr aufdrehen (extrem z. B. bei Ross the Boss)

Prinzipiell haben wir ja nix dagegen, wenn es ab und zu mal lauter ist. Ist bei einem Festival halt so, da haben wir schon auch Verständnis. Das SUMMER BREEZE findet ja schon seit 2006 in Sinbronn statt und es war jetzt jedes Jahr mehr als gut bei uns zu hören.
Nur dieses Jahr wollten wir euch mal schreiben und darauf aufmerksam machen, da wir es nur fair finden, wenn auch bei uns die Ü45-Regelung greift, da wir doch auch direkt betroffen sind.

Das SUMMER BREEZE an sich ist ja auch eine feine Sache. Wir finden es auch bemerkenswert, wie es sich seit dem Jahr 2000 (unser erstes Breeze) entwickelt hat. Dafür habt ihr unseren Respekt!
Zuletzt geändert von Eluferium am 24. Aug 2018, 18:52, insgesamt 1-mal geändert.

ROMAN
Beiträge: 934
Registriert: 10. Aug 2015, 12:02

Re: Ü45-Regelung

Beitrag von ROMAN » 24. Aug 2018, 12:17

Hallo Eluferium,

wir werden die Ü 45 Regelung nochmals neu überdenken.
Jedoch stellen wir uns auch die Frage, ob Wahrnehmen mit Dauerbeschallung gleichzusetzen ist.
Ist das Festival nur hörbar, oder ist es in 10 km Entfernung tatsächlich die "volle Dröhnung".

Liebe Grüße
Roman

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast