IN FLAMES

Diskutiert hier über die Bands 2013! Talk about the Bands 2013!

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
glas
Beiträge: 312
Registriert: 22. Aug 2011, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja
Wohnort: karpatischer wald

Re: IN FLAMES

Beitrag von glas » 19. Aug 2013, 10:39

ich war auch links außen bei den toiletten, und ich fand den sound viiiiiiiieeeel zu leise, sonst aber gut abgemischt. waren ganz ok, dafür, dass ich sie noch nie wirklich richtig gehört habe

Benutzeravatar
Kane
Beiträge: 52
Registriert: 27. Jul 2011, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja

Re: IN FLAMES

Beitrag von Kane » 19. Aug 2013, 23:09

Das war definitiv ein würdiger Headliner! Der Gesang ist live wahrlich nicht das beste, aber der Rest der Show wusste absolut zu überzeugen. Es war einfach ne Bombenstimmung. Ich war ja zuvor skeptisch, wurde aber restlos überzeugt.

Benutzeravatar
guitarheadi
Beiträge: 381
Registriert: 6. Okt 2012, 16:03
SUMMER BREEZE 2016: ja
Wohnort: Südhessen

Re: IN FLAMES

Beitrag von guitarheadi » 19. Aug 2013, 23:47

Leider verpasst, weil wir uns mit den Nachbarn bei Äppler und Flachwitzen festgesoffen hatten, aber aus der Ferne ließ sich zumindest die Songauswahl vernehmen und sie sorgte dafür, dass ich mich noch viel mehr ärgerte, nicht hingegangen zu sein.

Benutzeravatar
Knokkelmann
Beiträge: 34
Registriert: 25. Aug 2003, 14:55
Wohnort: Metalhesssen

Re: IN FLAMES

Beitrag von Knokkelmann » 20. Aug 2013, 02:34

Tja, wird dann wohl mein letztes In Flames Konzert gewesen sein, aber wenn eine Band mit 10 veröffentlichten Studioalben 16 Songs spielt (hier nachzulesen: http://www.setlist.fm/setlist/in-flames ... 63214.html) und dabei nur 3 (in Worten: DREI) Songs auf die Alben Nummer 1-5 entfallen, dann scheint man auch nicht mehr sonderlich viel wert auf die Fans der ersten Stunde zu legen...
Ich will damit nicht sagen, dass die neueren Sachen alle kategorisch scheiße sind oder der Auftritt nicht gut war, und auch nicht die Fans der neueren Sachen beleidigen. Aber es tut wirklich weh, den letzten Song der Zugabe ausklingen zu hören und dabei zu realisieren, dass (wieder mal) nichts von Lunar Strain, Whoracle und Colony dabei war, Alben die alle in meiner Alltime Favorite Liste sehr weit oben stehen.

Ich kann ja schon verstehen dass man als jahrelang tourende Band nicht ständig die alten Kamellen spielen will, aber wer derart mit seiner Vergangenheit abgeschlossen hat sollte vielleicht mal über eine Namensänderung nachdenken.

Benutzeravatar
MetalAbu
Beiträge: 62
Registriert: 5. Jun 2009, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
Wohnort: Hemau

Re: IN FLAMES

Beitrag von MetalAbu » 20. Aug 2013, 03:38

Eine absolute Frechheit, was In Flames da abgeliefert haben! Die wurden für diese Sauerei hoffentlich nicht auch noch bezahlt?

Fakt ist: Ich war nie In Flames Fan.

Aber:
2006 in München auf Tour mit Slayer gesehen: Wahnsinnsshow.
2007 in Wacken gesehen: Absolut überzeugend.

Von daher hab ich mich ziemlich drauf gefreut, die nach 6 Jahren wiederzusehen.

Und dann das. Da läuft im 08/15 Popschnulzenradio Musik mit mehr Eiern, und so eine null-Bock-Einstellung als Headliner auf einem solchen Festival mitzubringen... geht gar nicht!

Selbst die paar älteren Sachen die gespielt wurden waren völlig kraftlos, und dann so frühzeitig Feierabend machen. Aber Hauptsache fett abkassiert. Vielleiht war es für jetzige Verhältnisse eine gute In Flames Show. Im Vergleich zu 06/07... ein totaler Reinfall, und einer der schlechtesten Auftritte, die ich jemals gesehen habe. Bleibt nur zu hoffen, dass sich In Flames bald auflösen...

Benutzeravatar
Circus of Fools
Beiträge: 166
Registriert: 20. Aug 2012, 00:27
Wohnort: Tübingen
Kontaktdaten:

Re: IN FLAMES

Beitrag von Circus of Fools » 20. Aug 2013, 09:13

Das war ein echtes feuerwerk, und einfach fantastisch wie viel respekt und ehrerbietung die auf der bühne gegenüber ihren fans gezeigt haben. da gab es einige wesentlich unbekanntere bands mit tausendmal mehr hochnäsigkeit. jeder der ihnen vorwirft sie hätten sich ausverkauft, ist ein idiot… man hat einfach den spaß gespürt den sie haben an dem was sie machen. und an alle die sich links von der bühne reingequetscht haben: selber schuld, ich bin nach amorphis locker rüber gelaufen, hatte eine perfekte sicht und massig platz zum völlig abgehen, auf der rechten seite. dadurch das es links einen abhang gibt, staut es sich da halt.
Zuletzt geändert von Circus of Fools am 20. Aug 2013, 12:10, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Dunkelgrau
Beiträge: 360
Registriert: 18. Sep 2011, 00:00
Wohnort: 53°37′36.99″N 10°4′13.27″E

Re: IN FLAMES

Beitrag von Dunkelgrau » 20. Aug 2013, 10:46

Ich fand der Sänger kam sehr sympathisch rüber, aber für einen Headliner reicht das einfach nicht. Fand die jetzt doch ganz schön überbewertet und z. T. einfach zu glatt und poppig.

Benutzeravatar
grufti
Beiträge: 307
Registriert: 21. Aug 2006, 00:00
Wohnort: Augsburg

Re: IN FLAMES

Beitrag von grufti » 20. Aug 2013, 11:39

MetalAbu hat geschrieben:Fakt ist: Ich war nie In Flames Fan.

Aber:
2006 in München auf Tour mit Slayer gesehen: Wahnsinnsshow.

Von daher hab ich mich ziemlich drauf gefreut, die nach 6 Jahren wiederzusehen.

Und dann das. Da läuft im 08/15 Popschnulzenradio Musik mit mehr Eiern, und so eine null-Bock-Einstellung als Headliner auf einem solchen Festival mitzubringen... geht gar nicht!
Ich war ziemlicher In Flames-Fan und die Show in München war damals auch mein erstes IF-Konzert. Mag ja sein, dass das heute abgelieferte für die neueren Anhänger ganz gut ist, aber verglichen mit den In Flames von vor sieben Jahren ist das leider echt riesengroße Grütze. Glücklicherweise musste ich sowieso etwa nach der Hälfte gehen.

Benutzeravatar
NoName1987
Beiträge: 826
Registriert: 3. Mai 2008, 00:00

Re: IN FLAMES

Beitrag von NoName1987 » 20. Aug 2013, 12:19

Dass Anders Friden alles andere als ein guter Livesänger ist, ist doch schon länger als eine Woche bekannt :wink:

Rattenkoenig
Beiträge: 8
Registriert: 21. Aug 2012, 22:39

Re: IN FLAMES

Beitrag von Rattenkoenig » 20. Aug 2013, 12:58

Mann war der Anders dicht :lol:

Bin zwar auch eher Fan der ersten (oder zweiten) Stunde, mit der Songauswahl konnte ich aber trotzdem einigermaßen leben. Sound und Show fand ich auch ziemlich in Ordnung (obwohl es wirklich sehr leise war).

Aber: Fandet ihr nicht auch, dass sich die Refrains immer wieder extreeem glatt und sauber gesungen angehört haben - gerade im Vergleich zu den besoffen zusammengegrölten Strophen? Ich will hier gar nicht auf den Sangeskümnsten rumhacken, als er es während der Strophen versucht hat, war ja trotz Vollrausch zumindest der Wille da. Das passt dann schon. Aber in den cleanen Passagen wurde doch eindeutig immer wieder nachgeholfen, oder?

Mir jedenfalls waren die Kontraste zwischen einigen Gesangspassagen zu auffällig und ich habe mich dann so nach ner halben Stunde oder so dezent verarscht gefühlt und bin zu Dark Funeral gegangen...

Lieber scheiße live als gar nicht live.

Benutzeravatar
craft
Beiträge: 1249
Registriert: 26. Nov 2006, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
Wohnort: Edenkoben

Re: IN FLAMES

Beitrag von craft » 20. Aug 2013, 15:11

Wenn man etwas in den hinteren Reihen ungefähr etwas hinter den Türmen stand war der Sound miserabel. Hat mich schon ganz schön geärgert.

Benutzeravatar
Fire_fighterx
Beiträge: 8
Registriert: 16. Jul 2011, 00:00

Re: IN FLAMES

Beitrag von Fire_fighterx » 20. Aug 2013, 17:43

MetalAbu hat geschrieben:Eine absolute Frechheit, was In Flames da abgeliefert haben! Die wurden für diese Sauerei hoffentlich nicht auch noch bezahlt?

Fakt ist: Ich war nie In Flames Fan.

Aber:
2006 in München auf Tour mit Slayer gesehen: Wahnsinnsshow.
2007 in Wacken gesehen: Absolut überzeugend.

Von daher hab ich mich ziemlich drauf gefreut, die nach 6 Jahren wiederzusehen.

Und dann das. Da läuft im 08/15 Popschnulzenradio Musik mit mehr Eiern, und so eine null-Bock-Einstellung als Headliner auf einem solchen Festival mitzubringen... geht gar nicht!

Selbst die paar älteren Sachen die gespielt wurden waren völlig kraftlos, und dann so frühzeitig Feierabend machen. Aber Hauptsache fett abkassiert. Vielleiht war es für jetzige Verhältnisse eine gute In Flames Show. Im Vergleich zu 06/07... ein totaler Reinfall, und einer der schlechtesten Auftritte, die ich jemals gesehen habe. Bleibt nur zu hoffen, dass sich In Flames bald auflösen...
ich fands wacken übel geil damals

aber jetzt fand ichs so naja paar lieder waren gut und früher aufzuhören is find ich sehr schade gegenüber den fans

Benutzeravatar
Sweetshadow
Beiträge: 83
Registriert: 3. Jun 2012, 00:00

Re: IN FLAMES

Beitrag von Sweetshadow » 20. Aug 2013, 20:32

als headliner fand ich sie schon passend, Show, Sound, Feuerwerk waren gut, aber ich hab alte Sachen von der Colony-Scheibe sooooo vermisst, dass sie davon nix mehr spielen ärgert mich echt, schon die letzten Male hab ich die Colony-Sachen vermisst:-(

Benutzeravatar
Mäggx
Beiträge: 4974
Registriert: 24. Aug 2003, 20:25
Wohnort: Benz-Town
Kontaktdaten:

Re: IN FLAMES

Beitrag von Mäggx » 23. Aug 2013, 07:50

Hab In Flames zum ersten Mal 2003 gesehen und fand sie damals schon echt geil und das hat bis heute auch angehalten.
Der Sound war allerdings echt nix.

Mein persönlicher Headliner und der schönste Grund für Nackenschmerzen! :mrgreen:

Benutzeravatar
mshannes
Beiträge: 3328
Registriert: 18. Dez 2007, 00:00
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: IN FLAMES

Beitrag von mshannes » 26. Aug 2013, 16:52

Hat mich so was von kalt gelassen. Bei mir sprang da gar nix rüber :/

Benutzeravatar
PleasureToGrill
Beiträge: 28
Registriert: 26. Jun 2013, 14:27

Re: IN FLAMES

Beitrag von PleasureToGrill » 18. Sep 2013, 10:39

Hab sie damals 2006 auch auf Tour mit Slayer gesehen, das war ganz großes Kino. Aber das jetzt...im Vergleich zur Latte, die Amon 2012 als Samstagsheadliner ja dank ihres grandiosen Auftritts unheimlich hoch gelegt hatten, konnten In Flames eigentlich nur verlieren...aber das jetzt?!

Klar ist nicht zu erwarten, dass sie als letzter Headliner auf nem Festival mit 30.000+ Besuchern die mega Oldschool-Show abfahren...aber die alten Sachen gleich am Anfang abzuarbeiten (mehr war das in meinem Empfinden nicht) und danach nur noch in die jüngere Vergangenheit und Gegenwart abzuwandern (wo ja auch nicht alles schlecht ist, aber schon einiges)...muss jetzt nicht unbedingt sein.

Und über seinen Live-Gesang braucht man wohl nichts mehr sagen...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast