Seite 1 von 1

In Flames

Verfasst: 9. Jan 2019, 19:50
von Dark Jovi
Live zwar nicht immer zu 100% überzeugend, aber die neuen Songs klingen schon mal sehr vielversprechend! Ich würd' mich freuen :D

https://youtu.be/4OkSsFsXLD8

Re: In Flames

Verfasst: 10. Jan 2019, 07:41
von Jodionline
Ich auch.

Re: In Flames

Verfasst: 11. Jan 2019, 07:14
von Anvar666
Nach der Album Promo durch das SBOA auf Facebook, steht tatsächlich zu befürchten, daß die kommen. :?

Re: In Flames

Verfasst: 11. Jan 2019, 21:47
von christus922
komm, das neue material macht hoffnung.

Re: In Flames

Verfasst: 12. Jan 2019, 12:48
von Anvar666
Hoffnung auf was? IN FLAMES werden nie wieder richtig guten Melodic Death Metal spielen. Die drei neuen Songs klingen für mich genauso wie Millionen andere Metalcore Track mit Screams und Klargesang im Chorus. Ja, schön melodisch und eingängig, aber eben auch extrem beliebig. Und mir graust es jetzt schon vor Anders' Live-Umsetzung dieser Refrains.

Re: In Flames

Verfasst: 15. Jan 2019, 10:43
von christus922
Hoffnung darauf, dass sie nicht nur Bullshit produzieren.

Ich hab kein Problem mit "redundanz". Bestimmte figuren, abläufe, motive etc. kommen in bestimmten stilen halt immer wieder vor. Musikalische "Innovation" (oder eher Kreativität) besteht oft nur aus der neukombination von bekanntem. Wirklich neues kommt in solchen Genres einfach nicht vor, da muss man schon in Avantgarde/Moderne Symphonik (auch in Verbindung mit Metal/Jazz und ähnlichem schauen, bzw. hören.

Solange wies stimmig ist, find ichs gut.

Re: In Flames

Verfasst: 15. Jan 2019, 11:17
von H_C_L
Anvar666 hat geschrieben:
12. Jan 2019, 12:48
Hoffnung auf was? IN FLAMES werden nie wieder richtig guten Melodic Death Metal spielen. Die drei neuen Songs klingen für mich genauso wie Millionen andere Metalcore Track mit Screams und Klargesang im Chorus. Ja, schön melodisch und eingängig, aber eben auch extrem beliebig. Und mir graust es jetzt schon vor Anders' Live-Umsetzung dieser Refrains.
Der nachweihnachtliche Grinch sagt dazu, dass In Flames' letztes Album welches was taugte "Reroute to remain" hieß, welches 2002 raus kam. Manche sagen auch, dass es mit der Clayman schon vorbei war. Und das ist fast 20 Jahre her... :mrgreen:

Re: In Flames

Verfasst: 15. Jan 2019, 12:39
von Mateuszki
H_C_L hat geschrieben:
15. Jan 2019, 11:17
Anvar666 hat geschrieben:
12. Jan 2019, 12:48
Hoffnung auf was? IN FLAMES werden nie wieder richtig guten Melodic Death Metal spielen. Die drei neuen Songs klingen für mich genauso wie Millionen andere Metalcore Track mit Screams und Klargesang im Chorus. Ja, schön melodisch und eingängig, aber eben auch extrem beliebig. Und mir graust es jetzt schon vor Anders' Live-Umsetzung dieser Refrains.
Der nachweihnachtliche Grinch sagt dazu, dass In Flames' letztes Album welches was taugte "Reroute to remain" hieß, welches 2002 raus kam. Manche sagen auch, dass es mit der Clayman schon vorbei war. Und das ist fast 20 Jahre her... :mrgreen:
Naja, ich würde dazu sagen, dass Soundtrack to your escape das letzte Album war, das ein echter Knaller war... ist natürlich Ansichtssache, aber alles, was danach kam, klingt zwar gut, aber nicht mehr sehr gut

Re: In Flames

Verfasst: 15. Jan 2019, 15:09
von H_C_L
Mateuszki hat geschrieben:
15. Jan 2019, 12:39
H_C_L hat geschrieben:
15. Jan 2019, 11:17
Anvar666 hat geschrieben:
12. Jan 2019, 12:48
Hoffnung auf was? IN FLAMES werden nie wieder richtig guten Melodic Death Metal spielen. Die drei neuen Songs klingen für mich genauso wie Millionen andere Metalcore Track mit Screams und Klargesang im Chorus. Ja, schön melodisch und eingängig, aber eben auch extrem beliebig. Und mir graust es jetzt schon vor Anders' Live-Umsetzung dieser Refrains.
Der nachweihnachtliche Grinch sagt dazu, dass In Flames' letztes Album welches was taugte "Reroute to remain" hieß, welches 2002 raus kam. Manche sagen auch, dass es mit der Clayman schon vorbei war. Und das ist fast 20 Jahre her... :mrgreen:
Naja, ich würde dazu sagen, dass Soundtrack to your escape das letzte Album war, das ein echter Knaller war... ist natürlich Ansichtssache, aber alles, was danach kam, klingt zwar gut, aber nicht mehr sehr gut
Ja gut, die fand ich auch noch ganz ok, hast recht.

Re: In Flames

Verfasst: 15. Jan 2019, 18:22
von Anvar666
H_C_L hat geschrieben:
15. Jan 2019, 11:17
Anvar666 hat geschrieben:
12. Jan 2019, 12:48
Hoffnung auf was? IN FLAMES werden nie wieder richtig guten Melodic Death Metal spielen. Die drei neuen Songs klingen für mich genauso wie Millionen andere Metalcore Track mit Screams und Klargesang im Chorus. Ja, schön melodisch und eingängig, aber eben auch extrem beliebig. Und mir graust es jetzt schon vor Anders' Live-Umsetzung dieser Refrains.
Der nachweihnachtliche Grinch sagt dazu, dass In Flames' letztes Album welches was taugte "Reroute to remain" hieß, welches 2002 raus kam. Manche sagen auch, dass es mit der Clayman schon vorbei war. Und das ist fast 20 Jahre her... :mrgreen:
In der Tat war für mich nach "Clayman" Schluß. Ein sehr gutes Album, das mit dem Signature Song "Only For The Weak" noch mal einen richtigen Kracher der Klasse von "Jotun" oder "The Jester Race" enthält. Mit "Reroute..." kam dann das Plastik.

Re: In Flames

Verfasst: 15. Jan 2019, 18:29
von Anvar666
Mateuszki hat geschrieben:
15. Jan 2019, 12:39
Naja, ich würde dazu sagen, dass Soundtrack to your escape das letzte Album war, das ein echter Knaller war... ist natürlich Ansichtssache, aber alles, was danach kam, klingt zwar gut, aber nicht mehr sehr gut
Alles, was nach "Clayman" kam, war halt kein Melodic Death Metal mehr. Mit dem Stilwechsel auf "Reroute" haben IN FLAMES sich damals selbst vom Thron des Genres gestoßen, ähnlich wie THEATRE OF TRAGEDY mit dem "Velvet Darkness They Fear"-Nachfolger "Aégis". Aber so isses halt manchmal. AMORPHIS waren ja auch drauf und dran, mit ihren Exotic-Prog-Desastern in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden. Aber die Finnen haben mit Tomi doch 2006 die Kurve bekommen und sind heute für mich die beste skandinavische Meldodeath Combo. Und dabei haben sie sich auch verändert und weiterentwickelt, nur eben zu ihrem Vorteil und ihren Wurzeln treu bleibend.

Re: In Flames

Verfasst: 16. Jan 2019, 18:34
von H_C_L
Anvar666 hat geschrieben:
15. Jan 2019, 18:22
H_C_L hat geschrieben:
15. Jan 2019, 11:17
Anvar666 hat geschrieben:
12. Jan 2019, 12:48
Hoffnung auf was? IN FLAMES werden nie wieder richtig guten Melodic Death Metal spielen. Die drei neuen Songs klingen für mich genauso wie Millionen andere Metalcore Track mit Screams und Klargesang im Chorus. Ja, schön melodisch und eingängig, aber eben auch extrem beliebig. Und mir graust es jetzt schon vor Anders' Live-Umsetzung dieser Refrains.
Der nachweihnachtliche Grinch sagt dazu, dass In Flames' letztes Album welches was taugte "Reroute to remain" hieß, welches 2002 raus kam. Manche sagen auch, dass es mit der Clayman schon vorbei war. Und das ist fast 20 Jahre her... :mrgreen:
In der Tat war für mich nach "Clayman" Schluß. Ein sehr gutes Album, das mit dem Signature Song "Only For The Weak" noch mal einen richtigen Kracher der Klasse von "Jotun" oder "The Jester Race" enthält. Mit "Reroute..." kam dann das Plastik.
An mir gingen die komischerweise in den 90ern total vorbei. Ich hab damals eher Hardcore und wenn Death Metal, dann nur vereinzelt die Klassiker wie Bolt Thrower, Dismember etc., oder richtig derbe thrashige / grindige Sachen gehört. Das melodische DM-Zeug kam erst später.
Die "Reroute to Remain" war, trotz Plastik, da stimme ich zu, meine erste von denen die ich bewusst gehört hab und nach wie vor mit coolen Erinnerungen von damals verbinde. Daran liegt wohl auch ihr Stellenwert bei mir... ;)
Aber danach...ja gut, die "Soundtrack..." geht auch noch. Aber sonst ist das neue Zeug doch alles eher ohne Wiedererkennungswert. Geht mir aber nicht nur bei In Flames so.

Re: In Flames

Verfasst: 25. Mär 2019, 08:22
von D-Dynamite
In Facebook gabs gestern abend einen Post mit mehreren Flammen - ich denke mal dass war ein relativ deutlicher Hinweis dass In Flames dieses Jahr vorbeischauen werden :oops:

Re: In Flames

Verfasst: 25. Mär 2019, 11:37
von Drogja
Am 17.08. spielen sie aufm Elb Riot. Könnte also hinkommen.

Mich persönlich interessieren sie nicht. Hab aber ein zwei Leute in meiner Festivaltruppe, die sich darüber freuen würden bzw. werden.

Re: In Flames

Verfasst: 25. Mär 2019, 14:12
von Jodionline
Nein, nein das ist bestimmt ein Hinweis auf Rammstein :lol:

So hatte dies zumindest jemand auf Facebook gedeutet. Ok, In Flames standen auch dort, sind wohl wesentlich realistischer. Hoffe ich auf jeden Fall. :D

Re: In Flames

Verfasst: 25. Mär 2019, 14:27
von Drogja
Jodionline hat geschrieben:
25. Mär 2019, 14:12
Nein, nein das ist bestimmt ein Hinweis auf Rammstein :lol:
Der 1. April ist doch erst nächste Woche.

Re: In Flames

Verfasst: 25. Mär 2019, 14:35
von Jodionline
Verdammt :lol:

Re: In Flames

Verfasst: 25. Mär 2019, 14:47
von D-Dynamite
Jodionline hat geschrieben:
25. Mär 2019, 14:12
Nein, nein das ist bestimmt ein Hinweis auf Rammstein :lol:
Man darf ja träumen :D mir wären Rammstein auch lieber oder Alexisonfire aber mit In Flames hab ich an sich auch kein Problem und wird sich ja auch viel gewünscht.

Re: In Flames

Verfasst: 25. Mär 2019, 14:48
von Jodionline
Nicht missverstehen, Rammstein brauche ich mal gar nicht.

Re: In Flames

Verfasst: 25. Mär 2019, 17:04
von Anvar666
D-Dynamite hat geschrieben:
25. Mär 2019, 14:47
Man darf ja träumen :D mir wären Rammstein auch lieber
definitiv.

Re: In Flames

Verfasst: 26. Mär 2019, 16:37
von Mateuszki
Anvar666 hat geschrieben:
12. Jan 2019, 12:48
Hoffnung auf was? IN FLAMES werden nie wieder richtig guten Melodic Death Metal spielen. Die drei neuen Songs klingen für mich genauso wie Millionen andere Metalcore Track mit Screams und Klargesang im Chorus. Ja, schön melodisch und eingängig, aber eben auch extrem beliebig. Und mir graust es jetzt schon vor Anders' Live-Umsetzung dieser Refrains.
Uns bleibt die ganz geringe Hoffnung, dass sie "Lunar Strain" oder "Colony" nochmal auspacken und fett das 25 bzw. 20 Jahr Jubiläum feiern... dann bin ich fix dabei
Ansonsten kann ich dich gut verstehen