SABATON

Diskutiert hier über die Bands 2016! Talk about the Bands 2016!

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
HerrLampe
Beiträge: 620
Registriert: 5. Jun 2010, 00:00

Re: SABATON

Beitrag von HerrLampe » 15. Okt 2015, 15:37

SIFFLER hat geschrieben:
Vespertilionidae hat geschrieben:Wenn ich da so an den diesjährigen Fernsehballettauftritt von Sabaton auf dem Wacken denke... :fadein:

schon einwenig lächerlich... :oops:
Was genau war lächerlich? Die Show war die gleiche wie immer :)


http://www.darksiffler.de #FestivalGuru
Die ist halt einfach lächerlich. Ganz ehrlich, wo ist der Nutzen für alle Beteiligten, wenn da auf der Bühne erst zwei Minuten Bullshit geplappert wird um im Anschluss der halben Band beim Kippen eines 0,33-Biers (!) zuzuschauen? Sollen se doch verdammt nochmal wenigstens nen Song spielen in der Zeit anstatt da so ne Kirmeskacke aufzufahren...

Benutzeravatar
SIFFLER
Beiträge: 13
Registriert: 17. Sep 2015, 23:59

Re: SABATON

Beitrag von SIFFLER » 15. Okt 2015, 22:04

Das is halt deren Show! Die muss ja nicht jeder mitmachen! Aber der Masse gefällts!
Die Einen haben viel Interaktion mit ihrem Publikum und die Anderen halt garnicht!
Und mir gefällts :)


www.darksiffler.de #FestivalGuru

Benutzeravatar
Anvar666
Beiträge: 1005
Registriert: 30. Jun 2013, 10:22
SUMMER BREEZE 2017: ja
SUMMER BREEZE 2018: ja
Wohnort: im Osten

Re: SABATON

Beitrag von Anvar666 » 28. Okt 2015, 20:49

SIFFLER hat geschrieben:Das is halt deren Show! Die muss ja nicht jeder mitmachen! Aber der Masse gefällts!
Die Einen haben viel Interaktion mit ihrem Publikum und die Anderen halt garnicht!
Und mir gefällts :)


http://www.darksiffler.de #FestivalGuru
Word.

Benutzeravatar
oldie
Beiträge: 39
Registriert: 17. Sep 2010, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
Wohnort: 3 km westlich vom Breeze

Re: SABATON

Beitrag von oldie » 29. Okt 2015, 07:15

Jodionline hat geschrieben:Das ist was dran. Krieg ist besonders jetzt wieder nicht wirklich unterhaltsam oder lustig. Seltsame Zeit. :(
Sorry, Krieg war und ist nie unterhaltsam.

Benutzeravatar
Jodionline
Beiträge: 2867
Registriert: 24. Jun 2008, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja
Wohnort: bei Bayreuth
Kontaktdaten:

Re: SABATON

Beitrag von Jodionline » 29. Okt 2015, 08:08

oldie hat geschrieben:
Jodionline hat geschrieben:Das ist was dran. Krieg ist besonders jetzt wieder nicht wirklich unterhaltsam oder lustig. Seltsame Zeit. :(
Sorry, Krieg war und ist nie unterhaltsam.
Stimmt eigentlich auch.

Benutzeravatar
mshannes
Beiträge: 3405
Registriert: 18. Dez 2007, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja
SUMMER BREEZE 2018: ja
Wohnort: Sonthofen
Kontaktdaten:

Re: SABATON

Beitrag von mshannes » 22. Nov 2015, 20:14

Live sind die sehr unterhaltsam, werden wohl gesehen :)

Benutzeravatar
Drogja
Beiträge: 31
Registriert: 30. Mai 2014, 19:37
SUMMER BREEZE 2017: ja
Wohnort: Köln

Re: SABATON

Beitrag von Drogja » 6. Dez 2015, 16:18

Stumpf ist Trumpf und werd ich mir vermutlich ansehen, wenn nichts besseres parallel läuft.

Muss man bei den vielen Gegenstimmen hier, aber wohl bald als "guilty pleasure" bezeichnen.

Freakbrother
Beiträge: 13
Registriert: 7. Jan 2016, 07:34

Re: SABATON

Beitrag von Freakbrother » 7. Jan 2016, 08:11

Geschmack ist subjektiv.

Ich liebe diese Band. Für mich sind sie mehr als Headliner und ich bin froh, dass sie zugesagt haben. Klar gibt es die reinen Bierfäufer, die zu faul sind aufs Festivalgelände zu laufen und nur meckern. Scheinbar sind diese hier im Chat gut vertreten.

Ich bin auf jedem Fall froh darüber und ich denke das werden viele anderen auch sein.
Man muss sich nur einmal anschauen, wie viele Zuschauer zu Sabaton kommen.

Desweiteren finde ich es wichtig Kriegsgeschichten zu verarbeiten und sie machen es halt in ihren Texten. Sie erzählen nur Geschichten.

Benutzeravatar
H_C_L
Beiträge: 3466
Registriert: 28. Apr 2006, 00:00
Wohnort: 150 km Südsüdwestlich vom Breeze

Re: SABATON

Beitrag von H_C_L » 7. Jan 2016, 11:12

Freakbrother hat geschrieben:Geschmack ist subjektiv.

Ich liebe diese Band. Für mich sind sie mehr als Headliner und ich bin froh, dass sie zugesagt haben. Klar gibt es die reinen Bierfäufer, die zu faul sind aufs Festivalgelände zu laufen und nur meckern. Scheinbar sind diese hier im Chat gut vertreten.

Ich bin auf jedem Fall froh darüber und ich denke das werden viele anderen auch sein.
Man muss sich nur einmal anschauen, wie viele Zuschauer zu Sabaton kommen.

Desweiteren finde ich es wichtig Kriegsgeschichten zu verarbeiten und sie machen es halt in ihren Texten. Sie erzählen nur Geschichten.

:crazy: :-k

Benutzeravatar
Mrs M
Beiträge: 64
Registriert: 18. Sep 2014, 12:23

Re: SABATON

Beitrag von Mrs M » 7. Jan 2016, 12:40

Die Band interessiert mich nicht wirklich, bin eher peinlich berührt wenn ich die sehe (wie schon weiter oben erwähnt der Wacken Auftritt z.B.). Vielleicht war ich jeweils zu nüchtern. Wer weiss? :mrgreen:

Freakbrother
Beiträge: 13
Registriert: 7. Jan 2016, 07:34

Re: SABATON

Beitrag von Freakbrother » 7. Jan 2016, 13:28

Es ist schon peinlich, dass sowas wie ihr sich "Metaler" schimpft.
Genau wegen solch einer Art von Menschen werd ich irgendwann nicht mehr hin gehen.

Es wird doch möglich sein, das es auch andere Meinungen zu einem Thema gibt und nicht nur die, die in deinem Kopf steckt.

Die meisten richtigen Metaler sind offen/großherzig und deshalb ist das Feeling am Metal-Festival einfach was besonders und Ihr seit einfach nur engstirnig.

Wenns euch nicht gefällt, geht doch in die SUB-Group von einer euch empfundenen "guten" Band falls es sowas gibt und nicht alle mist sind. Man weis ja nicht ? :roll:

Benutzeravatar
Burger
Beiträge: 297
Registriert: 17. Aug 2015, 14:18
SUMMER BREEZE 2016: ja
SUMMER BREEZE 2017: ja
SUMMER BREEZE 2018: ja
Wohnort: Gundernhausen bei Darmstadt

Re: SABATON

Beitrag von Burger » 7. Jan 2016, 13:48

Freakbrother hat geschrieben:Geschmack ist subjektiv.
Meistens
Freakbrother hat geschrieben:Klar gibt es die reinen Bierfäufer, die zu faul sind aufs Festivalgelände zu laufen und nur meckern. Scheinbar sind diese hier im Chat gut vertreten
Rechtfertigung: Ich trinke auch auf dem Festivalgelände Bier!
Freakbrother hat geschrieben:Man muss sich nur einmal anschauen, wie viele Zuschauer zu Sabaton kommen
Ja dann. Ich fand das mit "Geschmack ist subjektiv" besser.
Freakbrother hat geschrieben:Desweiteren finde ich es wichtig Kriegsgeschichten zu verarbeiten und sie machen es halt in ihren Texten. Sie erzählen nur Geschichten.
Habe deine Aussage nicht ganz verstanden.
Glaube eher, dass es ein Teil ihrer Show ist und sie sich nichts dabei denken.
Der Erfolg gibt ihnen Recht. Mein Ding ist es nicht.
Freakbrother hat geschrieben:Die meisten richtigen Metaler sind offen/großherzig
Si
Zuletzt geändert von Burger am 7. Jan 2016, 14:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Alphawolf
Beiträge: 2199
Registriert: 23. Aug 2010, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
Wohnort: Augsburg

Re: SABATON

Beitrag von Alphawolf » 7. Jan 2016, 13:50

Vielleicht wird's aber auch irgendwann möglich sein, dass man damit leben kann, dass Leute, die eine Band, die einem selbst gefällt, auch einfach mal scheiße finden.

Du magst sie, ist dein gutes Recht, aber fühl dich nicht gleich angegriffen, wenn jemand sie nicht mag und das auch äußert.

Btw frag ich mich immer wieder, wie sich der Mythos vom toleranten Metaller über all die Jahre halten konnte. Von dem hat gefühlt jeder, der in die Szene kommt gehört und gefühlt jeder stellt irgendwann vollkommen desillusioniert fest, dass das eigentlich Schwachsinn ist :lol:

Benutzeravatar
H_C_L
Beiträge: 3466
Registriert: 28. Apr 2006, 00:00
Wohnort: 150 km Südsüdwestlich vom Breeze

Re: SABATON

Beitrag von H_C_L » 8. Jan 2016, 08:29

Ich wollte eigentlich nur zu verstehen geben, dass ich Herrn Freakbrothers Post nicht vollends verstanden habe.

Die Band selber ging trotz des Hypes ziemlich an mir vorbei. Ich zappte letzten Sommer mal kurz in ihren Wacken Auftritt (oder wars vorletzten), wobei ich feststellte, dass ich nichts verpasst habe.

Benutzeravatar
Mrs M
Beiträge: 64
Registriert: 18. Sep 2014, 12:23

Re: SABATON

Beitrag von Mrs M » 8. Jan 2016, 09:04

Freakbrother hat geschrieben:Es ist schon peinlich, dass sowas wie ihr sich "Metaler" schimpft.
Genau wegen solch einer Art von Menschen werd ich irgendwann nicht mehr hin gehen.

Es wird doch möglich sein, das es auch andere Meinungen zu einem Thema gibt und nicht nur die, die in deinem Kopf steckt.

Die meisten richtigen Metaler sind offen/großherzig und deshalb ist das Feeling am Metal-Festival einfach was besonders und Ihr seit einfach nur engstirnig.

Wenns euch nicht gefällt, geht doch in die SUB-Group von einer euch empfundenen "guten" Band falls es sowas gibt und nicht alle mist sind. Man weis ja nicht ? :roll:
Ach hier werden die einzelnen Bands vorgestellt, die spielen werden. Dazu gibts Kommentare. Die Einen mögen die Band, die Anderen mögen sie nicht. Und das wird hier so kommentiert. That's all.

Es ist hier kein "Huldigungs" Thread, wo nur positive Meinungen erlaubt sind. Dazu eignet sich ein reines Sabaton Forum sicher besser. Ich habe nichts dagegen, wenn du dich an Sabaton erfreust, aber es ist mein Recht, die nicht zu mögen. Oder spricht dir hier das Jemand ab, dass du dich drauf freust? Das ist Offenherzigkeit, und nicht etwa, die Leute, die deine Lieblingsband nicht mögen, als Biersäufer (ok ich liebe Bier :mrgreen: ) etc zu titulieren. An den Reaktionen auf diese Bemerkunegen kannst du sehen wie tolerant die Leute hier im Forum sind. Auch ich bin hier mal ins Fettnäpfchen getreten und bin trotzdem noch hier, was in einem anderen Forum vielleicht nicht toleriert worden wäre. Also.... calm down. Es wird alles gut.

Freakbrother
Beiträge: 13
Registriert: 7. Jan 2016, 07:34

Re: SABATON

Beitrag von Freakbrother » 12. Jan 2016, 13:25

Meine Meinung ist einfach nur, das jeder Geschmack aktzepiert werden sollte.
Die einen mögens, die andern nicht ist ja vollkommen in Ordnung.
Ich finds nur übertrieben zu sagen Joakim trinkt nur Bier und labert sh.it auf der Bühne.

Naja ich hab meine Karten bis jetzt nur wegen Sabaton und Korpiklanni gekauft :mrgreen:

Benutzeravatar
HerrLampe
Beiträge: 620
Registriert: 5. Jun 2010, 00:00

Re: SABATON

Beitrag von HerrLampe » 12. Jan 2016, 13:49

Freakbrother hat geschrieben: Ich finds nur übertrieben zu sagen Joakim trinkt nur Bier und labert sh.it auf der Bühne.
Das hat ja auch keiner. Es wurde lediglich darauf hingewiesen, dass er das doch in beträchtlichem Umfang tut. Kann man mögen. Muss man aber eben auch nicht und ist vielleicht sogar ärgerlich, wenn man für Musik da ist. Aber wir haben uns alle lieb ;)

Freakbrother
Beiträge: 13
Registriert: 7. Jan 2016, 07:34

Re: SABATON

Beitrag von Freakbrother » 12. Jan 2016, 14:04

HerrLampe hat geschrieben:
SIFFLER hat geschrieben:
Vespertilionidae hat geschrieben:Wenn ich da so an den diesjährigen Fernsehballettauftritt von Sabaton auf dem Wacken denke... :fadein:

schon einwenig lächerlich... :oops:
Was genau war lächerlich? Die Show war die gleiche wie immer :)


http://www.darksiffler.de #FestivalGuru
Die ist halt einfach lächerlich. Ganz ehrlich, wo ist der Nutzen für alle Beteiligten, wenn da auf der Bühne erst zwei Minuten Bullshit geplappert wird um im Anschluss der halben Band beim Kippen eines 0,33-Biers (!) zuzuschauen? Sollen se doch verdammt nochmal wenigstens nen Song spielen in der Zeit anstatt da so ne Kirmeskacke aufzufahren...

Das hat schon wer behauptet. Aber mir egal es gibt überall *** Leute. Hatte gehofft, dass es unter Metalern nicht so viele sind :)

Benutzeravatar
HerrLampe
Beiträge: 620
Registriert: 5. Jun 2010, 00:00

Re: SABATON

Beitrag von HerrLampe » 12. Jan 2016, 16:28

Freakbrother hat geschrieben:
HerrLampe hat geschrieben:
Die ist halt einfach lächerlich. Ganz ehrlich, wo ist der Nutzen für alle Beteiligten, wenn da auf der Bühne erst zwei Minuten Bullshit geplappert wird um im Anschluss der halben Band beim Kippen eines 0,33-Biers (!) zuzuschauen? Sollen se doch verdammt nochmal wenigstens nen Song spielen in der Zeit anstatt da so ne Kirmeskacke aufzufahren...

Das hat schon wer behauptet. Aber mir egal es gibt überall *** Leute. Hatte gehofft, dass es unter Metalern nicht so viele sind :)
Mir war schon klar, dass das auf meinen Kommentar gemünzt war. Aber tu uns doch beiden den Gefallen, lies sowohl meinen ursprünglichen als auch meinen letzten Kommentar nochmal. Es geht dabei nirgends um die Qualität der Musik. Ich habe lediglich geäußert, dass ich es unverständlich finde, dass bei einem Konzert (!) die Menge der gespielten Musik unter solchen Kindergeburtstagseinlagen leiden muss. Aber wie dem auch sei, passt schon.

Freakbrother
Beiträge: 13
Registriert: 7. Jan 2016, 07:34

Re: SABATON

Beitrag von Freakbrother » 13. Jan 2016, 21:47

Nagut in Ordnung, dann sind wir uns ja einig.

Hoffe das endlich noch n paar geile Bands zusagen würden.

Wie z.B. Dragonforce :) :lol:

Benutzeravatar
oldie
Beiträge: 39
Registriert: 17. Sep 2010, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
Wohnort: 3 km westlich vom Breeze

Re: SABATON

Beitrag von oldie » 13. Jul 2016, 23:10

priestofmars hat geschrieben:Ja, sie sind sehr beliebt und sie sind scheinbar auch ganz gute Entertainer. Was ich mich aber im Zusammenhang mit dieser Band immer wieder frage ist, warum niemand in der Szene scheinbar die Inhalte wirklich diskutabel oder gar beunruhigend findet. Die durchgehende Kriegs-Romantik bzw. die durchgehenden (mal mehr mal weniger neutral erzählten) Kriegs-Inhalte, dargeboten zu Hüpf-, Klatsch-, und Sauf-afinen Kirmes-Keyboards fand ich schon immer sehr befremdlich. Egal, ob die Band selbst Krieg in irgendeine Weise verherrlichen will (ich bin mir sogar sicher, sie wollen das nicht), passt das einfach nicht in unsere Zeit. Natürlich, es gibt etliche Bands mit vielen Kriegsinhalten im Metal. Aber das heißt erstens nicht, dass die dann unterstützenswert sind und zweitens kann man die Materie auch anders darstellen. Ich finde jedenfalls Sabaton nicht nur musikalisch schwer überbewertet sondern auch inhaltlich schwer verharmlost! Hoffentlich kommt jemand wie HSB (aber nicht unbendingt wieder die zwecks Abwechslung) 2016 und weist ein paar der Panzerkampf-Fans ernsthaft darauf hin, was sie da als Party-Untermalung nutzen.

PS: der Ironie meines Benutzernamens in dem Zusammenhang bin ich mir übrigens bewusst 0X
Wie Anvar666 schon geschrieben hat, sind die Inhalte der Daeth oder Thrash Metal Bands auch nicht besser, Mit dem Unterschied, das man es beim zuhören oft nicht versteht. Musikalisch finde ich die Lieder der Band top auch wenn Broden nicht der begnadetste Sänger ist. Das Sie als Themen nur den Krieg haben, finde ich auch ein wenig komisch. Aber wie du ja auch schon angemerkt hast, sind die Texte ja nicht kriegsverherrlichend. Ausserdem ist es Metalmusik, von was sollen sie singen vom Weltfrieden. Und für die Sozialkritik ist die Punkmusik zuständig.

Benutzeravatar
oldie
Beiträge: 39
Registriert: 17. Sep 2010, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
Wohnort: 3 km westlich vom Breeze

Re: SABATON

Beitrag von oldie » 13. Jul 2016, 23:16

baitalaoulouz hat geschrieben:Es war zu befürchten, dass die wieder kommen und wie vorhin schon gesagt wurde, wahrscheinlich auch noch einen der besten Plätze, sprich einen Headliner-Slot, besetzen. Ich fand die noch nie gut und werde auf keinen Fall da sein, mich stattdessen wundern, wie man mit so einer stümperhaften Musik so viele Leute begeistern kann. Und was das für Leute sind...
Wenn die Musik so vielen gefällt, ist evtl nicht die Musik stümperhaft sondern dein Musikverständnis.

Benutzeravatar
Alphawolf
Beiträge: 2199
Registriert: 23. Aug 2010, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
Wohnort: Augsburg

Re: SABATON

Beitrag von Alphawolf » 14. Jul 2016, 10:17

oldie hat geschrieben:
priestofmars hat geschrieben:Ja, sie sind sehr beliebt und sie sind scheinbar auch ganz gute Entertainer. Was ich mich aber im Zusammenhang mit dieser Band immer wieder frage ist, warum niemand in der Szene scheinbar die Inhalte wirklich diskutabel oder gar beunruhigend findet. Die durchgehende Kriegs-Romantik bzw. die durchgehenden (mal mehr mal weniger neutral erzählten) Kriegs-Inhalte, dargeboten zu Hüpf-, Klatsch-, und Sauf-afinen Kirmes-Keyboards fand ich schon immer sehr befremdlich. Egal, ob die Band selbst Krieg in irgendeine Weise verherrlichen will (ich bin mir sogar sicher, sie wollen das nicht), passt das einfach nicht in unsere Zeit. Natürlich, es gibt etliche Bands mit vielen Kriegsinhalten im Metal. Aber das heißt erstens nicht, dass die dann unterstützenswert sind und zweitens kann man die Materie auch anders darstellen. Ich finde jedenfalls Sabaton nicht nur musikalisch schwer überbewertet sondern auch inhaltlich schwer verharmlost! Hoffentlich kommt jemand wie HSB (aber nicht unbendingt wieder die zwecks Abwechslung) 2016 und weist ein paar der Panzerkampf-Fans ernsthaft darauf hin, was sie da als Party-Untermalung nutzen.

PS: der Ironie meines Benutzernamens in dem Zusammenhang bin ich mir übrigens bewusst 0X
Wie Anvar666 schon geschrieben hat, sind die Inhalte der Daeth oder Thrash Metal Bands auch nicht besser, Mit dem Unterschied, das man es beim zuhören oft nicht versteht. Musikalisch finde ich die Lieder der Band top auch wenn Broden nicht der begnadetste Sänger ist. Das Sie als Themen nur den Krieg haben, finde ich auch ein wenig komisch. Aber wie du ja auch schon angemerkt hast, sind die Texte ja nicht kriegsverherrlichend. Ausserdem ist es Metalmusik, von was sollen sie singen vom Weltfrieden. Und für die Sozialkritik ist die Punkmusik zuständig.
Vielleicht liegt der Unterschied aber auch doch darin, dass die Aufarbeitung von Kriegsthematiken im Gegensatz zu den meisten Death oder Thrash Bands bei Sabaton in Kombination mit lustigen Mitklatschspielchen und lustiger Bierlaune passiert. Und das ist fernab vom Musikgeschmack bestenfalls peinlich, in der Regel aber absolut unpassend. Verstehe jeden, der dahingehend Bedenken hat.

Benutzeravatar
HerrLampe
Beiträge: 620
Registriert: 5. Jun 2010, 00:00

Re: SABATON

Beitrag von HerrLampe » 14. Jul 2016, 10:25

oldie hat geschrieben:
baitalaoulouz hat geschrieben:Es war zu befürchten, dass die wieder kommen und wie vorhin schon gesagt wurde, wahrscheinlich auch noch einen der besten Plätze, sprich einen Headliner-Slot, besetzen. Ich fand die noch nie gut und werde auf keinen Fall da sein, mich stattdessen wundern, wie man mit so einer stümperhaften Musik so viele Leute begeistern kann. Und was das für Leute sind...
Wenn die Musik so vielen gefällt, ist evtl nicht die Musik stümperhaft sondern dein Musikverständnis.
Da fällt mir nur das wunderschöne "Fresst mehr Scheisse, millionen Fliegen können nicht irren!" ein, ohne das jetzt groß vertiefen zu wollen :D
oldie hat geschrieben: [...] Ausserdem ist es Metalmusik, von was sollen sie singen vom Weltfrieden. Und für die Sozialkritik ist die Punkmusik zuständig.
Da würd ich dir jetzt aber doch klar widersprechen wollen, weil sonst können wir direkt sagen "Ja komm, scheiss auf jegliche Politik, hier ist Metal, wir können ab sofort auch sämtliche Nazikapellen einladen." Metal hatte immer eine soziopolitische Komponente (Rebellion in den 70ern und 80ern anyone?) und wird diese, auch wenn sie inzwischen zumindest offensichtlich deutlich weniger präsent ist, auch hoffentlich immer behalten. Ich meine schau doch einfach mal nur ins aktuelle Breeze-Lineup: Napalm Death, Agnostic Front, Harakiri for the Sky, Downfall of Gaia, Fäulnis sind jetzt mal nur auf die schnelle eine Hand voll Bands, dir mir spontan einfallen (würde ich jetzt die Bandliste durchgehen, wärens sicher noch deutlich mehr) deren textliches Fundament erheblich auf soziokulturellen und politischen Themen fußt.
Alphawolf hat geschrieben: Vielleicht geht's aber auch darum, dass die Aufarbeitung von Kriegsthematiken im Gegensatz zu den meisten Death oder Thrash Bands bei Sabaton in Kombination mit lustigen Mitklatschspielchen und lustiger Bierlaune passiert. Und das ist fernab vom Musikgeschmack bestenfalls peinlich, in der REgel aber absolut unpassend. Verstehe jeden, der dahingehend Bedenken hat.
Im Kontext dessen, dass Sabaton hier einen reinen Narrativ fahren bzw. man mit gutem Willen an der ein oder anderen Stelle vielleicht auch ein wenig Kritik am Behandelten sehen kann, sehe ich da keine Notwenigkeit einzuschreiten, ganz im Gegenteil. Wenn du hier anfängst, bist du ganz schnell bei waschechter Zensur und ganz nebenbei fängst du vor allem an Bands zu relativieren, die wirklich problematisch sind. Hinterfragen natürlich, aber in meinen Augen weitestgehend unproblematisch. Sabaton sind und bleiben eine harmlose "Bier und Panzer"-Kapelle, lediglich die Titten fehlen noch. Kommen die aber bestimmt auch noch drauf ;)
Und ansonsten: Ich kann verstehen, warum die Menschheit drauf abfährt, selbst Korpiklaani schaffens ja, haufenweise Leute vor die Bühne zu ziehen. Ich brauchs nicht, ich geh dann währenddessen lieber Abbath gucken. Ist zwar mindestens genauso albern, aber die Mucke knallt wenigstens ;)

Benutzeravatar
oldie
Beiträge: 39
Registriert: 17. Sep 2010, 00:00
SUMMER BREEZE 2016: ja
Wohnort: 3 km westlich vom Breeze

Re: SABATON

Beitrag von oldie » 14. Jul 2016, 10:42

@ Alphawolf
Da gebe ich dir recht. Wenn Sie deutsch singen würden und das verständliche wäre, würden die Leute evtl. anders reagieren. Allerdings willst du doch nicht allen ernstens behaupten, das sich bei den Thrasch und Death Metal Bands sich die meisten Fans in kritisch mit den Texten auseinander setzen. Und ihr Verhalten an die Texte anpassen. Ausserdem macht es keinen Unterschied ob ich jetzt mitklatsche oder besoffen vor der Bühne steh und Headbange. Da alle nur ihren Spass haben wollen.
Ich glaube auch, das sich die wenigsten richtig mit den Texten auseinander setzten und ihnen das wichtigste die eingängälichen Melodien sind. Mir geht es auf jeden Fall so.
Nehm doch einfach mal Saltatio Mortis und In Ex. Die singen von den Eregnissen im Mittelalter.
Ok, Saltatio Mortis in letzter Zeit leider nicht mehr so. Z. B von Leuten die gehängt werden oder von anderen Grausamkeiten. Das verstehen die Leute und klatschen und singen mit.
"Wirst du am Galgen hochgezogen, weist du was dein Arsch gewogen".und alle klatschen mit.
Der Unterschied ist das das eine 70 Jahre her ist und das andere 500 Jahre. Aber vom Prinziep her macht es kein Unerschied. Ich glaube auch wenn Sabaton den ersten und zweiten Weltkrieg nicht besingen würden sondern nur die älteren Kriege, wäre es auch allen egal. Das problem ist nur die Zeitliche nähe. Aber spätestens wenn Sie in ihrem nächsten Album von der IS oder Alkaida singen,. höre ich Sie mir auch nicht mehr an.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste