Seite 1 von 1

SCHANDMAUL

Verfasst: 20. Dez 2017, 00:08
von ROMAN
Heimspiel! Na ja, fast jedenfalls. Die nächste Bestätigung kommt aus Gröbenzell bei München und ist für regelmäßige SUMMER BREEZE-Gänger keine unbekannte mehr: SCHANDMAUL.
Die Mittelalter-Folk-Rock-Band ist eher vom Folk und Rock beeinflusst, dennoch kommen regelmäßig Schalmei, Drehleier, Flöte oder Laute zum Zuge. Neben Geige und Akkordeon sowie bratenden Gitarren, versteht sich. Das tanzbare Liedgut der Bayern bietet also bestes Futter für die Zielgruppe, so daß sich auch das SUMMER BREEZE 2018 erneut beim SCHANDMAUL-Auftritt in eine einzige tanzende Masse entwickeln wird. Nicht verpassen!

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 20. Dez 2017, 00:18
von Wareon
Sehr sehr geil. Bisher noch nie gesehen. Aber dieses Mal wird es auf jeden Fall klappen. Pflichttermin für mich.

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 20. Dez 2017, 07:49
von Anvar666
Sehr schön! :)

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 20. Dez 2017, 07:50
von Jodionline
Nicht mein Ding.

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 20. Dez 2017, 07:50
von mshannes
Noch nie live gesehen, wird also mitgenommen :)

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 20. Dez 2017, 08:35
von WarmaschineAtWar
Großer Zonk! Gar nicht meins.

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 20. Dez 2017, 09:54
von Lord Seriousface
Auch noch nie gesehn, bin am Start!

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 20. Dez 2017, 20:53
von buchi
Die einzige Band im Lineup bisher, die ich schon mal gesehen hab. 2012 auf dem Nova Rock, mein erstes großes Festival damals. :)
Kann mich nicht mehr so gut daran erinnern, ich glaub ich fand sie ganz nett. Würde ich mir wohl ansehen um die Erinnerung aufzufrischen.

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 21. Dez 2017, 00:06
von Burger
Tanderadei. Ja ja das Mittelalter.

Nichts für mich. Ganz schön viele Nieten in diesem Kalender für meinen Geschmack.

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 21. Dez 2017, 14:19
von D-Dynamite
Hab ich früher megaviel gehört und fands auch echt gut - inzwischen aber schon lange nix mehr für mich.

Der Nostalgie wegen ein - Viellicht.

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 21. Dez 2017, 16:22
von AkumaAfterglow
Die Damen und Herren sind live grandios, also gerne wieder. Zudem merkt man im Vergleich zu Saltatio Mortis, dass Schandmaul einfach authentischer und charismatischer sind, ein weitaus ansprechenderes Vokabular in ihren Texten pflegen und grundsätzlich einfach begnadetere Songwriter sind, die ihren Stil auf natürliche Weise entwickelt und die tumbe Deutschrock-Trittbrettfahrerei schlichtweg nicht nötig haben. Ich höre Schandmaul zwar auch nicht mehr so häufig wie früher, aber im Vergleich zu Saltatio Mortis immer noch öfter und - vor allem - ohne mich dafür zu schämen. Ein bisschen Schlager mag bei Schandmaul enthalten sein, dennoch ist die Musik sehr erwachsen und bodenständig und erzählt auf angenehme Weise viele tolle Geschichten. Kurz gesagt: Schandmaul sind sich treu geblieben und haben sich dennoch stetig weiterentwickelt, während man bei anderen Vertretern das Gefühl bekommt, man wolle auf Teufel komm raus den maximalen Erfolg forcieren. Mir fallen tatsächlich kaum andere Vergleiche ein, bei denen der Unterschied so eklatant wie bei diesen beiden Bands auffällt.

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 21. Dez 2017, 17:27
von baitalaoulouz
Wenn zeitgleich Sabaton oder J.B.O. aufspielen und das Bier alle ist, dann vielleicht notgedrungen...

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 21. Dez 2017, 21:42
von Anvar666
AkumaAfterglow hat geschrieben:
21. Dez 2017, 16:22
Die Damen und Herren sind live grandios, also gerne wieder. Zudem merkt man im Vergleich zu Saltatio Mortis, dass Schandmaul einfach authentischer und charismatischer sind, ein weitaus ansprechenderes Vokabular in ihren Texten pflegen und grundsätzlich einfach begnadetere Songwriter sind, die ihren Stil auf natürliche Weise entwickelt und die tumbe Deutschrock-Trittbrettfahrerei schlichtweg nicht nötig haben. Ich höre Schandmaul zwar auch nicht mehr so häufig wie früher, aber im Vergleich zu Saltatio Mortis immer noch öfter und - vor allem - ohne mich dafür zu schämen. Ein bisschen Schlager mag bei Schandmaul enthalten sein, dennoch ist die Musik sehr erwachsen und bodenständig und erzählt auf angenehme Weise viele tolle Geschichten. Kurz gesagt: Schandmaul sind sich treu geblieben und haben sich dennoch stetig weiterentwickelt, während man bei anderen Vertretern das Gefühl bekommt, man wolle auf Teufel komm raus den maximalen Erfolg forcieren. Mir fallen tatsächlich kaum andere Vergleiche ein, bei denen der Unterschied so eklatant wie bei diesen beiden Bands auffällt.
Word.

Re: SCHANDMAUL

Verfasst: 22. Dez 2017, 12:18
von hrafngaldr
D-Dynamite hat geschrieben:
21. Dez 2017, 14:19
Hab ich früher megaviel gehört und fands auch echt gut - inzwischen aber schon lange nix mehr für mich.

Der Nostalgie wegen ein - Viellicht.
Jo bei mir auch der Nostalgie wegen. Früher alles gehört, inzwischen kaum mehr. Aber live ist lange her, also wohl ja :D